HOME Sireena Records

2000 - 2017      17 Years Sireena Records



 NEWS NEWS WEBSHOP SHOP / MAILORDER ABOUT US ABOUT US LINKS LINKS
 CATALOGUE CATALOGUE ASSOCIATED LABELS ASSOCIATED LABELS PRESS / MEDIA PRESS / MEDIA CONTACT / IMPRESSUM CONTACT / IMPRESSUM
 EDITION SIREENA MUSIC
SIREENA IMPORT SERVICE SIREENA IMPORT SERVICE




 

NEWS   April-Mai 2005

Liebe Leute,

hier läuft gerade auf volle Power das neue Live-Album von Morrissey. Genial, der Kerl. Und nun kommt mal wieder die erste von den Smiths.

Aber hier wird viel gearbeitet zur Zeit, irgendwie ist das Jahr jetzt voll am Laufen. Da muß man ab und zu mal bremsen, ist besser für die Gesundheit.

Also erstmal Phantasmagoria, wo gerade die neuen Scheiben von The God Box (AAAHH!) und HUMBLE AND SICK von Dark Side Of Syd erschienen sind. Gibt es hier oder beim Händler Eures Vertrauens, der zur Not ins Phononet gucken soll, dort steht, dass er sie über JARO Medien GmbH beziehen kann.

In den nächsten Tagen stelle ich den Promo-Sampler HARDCOVER UNIVERSITY – THE PHANTAMAGORIA COMPILATION VOL.1, auf dem auch alle Phantasmagoria-Bands zu hören sind, also auch die Neuzugänge, deren Alben entweder bei uns oder bei einer größeren Firma erscheinen. Es handelt sich dabei um Carnival Of Dreams, Saat und Dead Guitars.

Wahrscheinlich wird es auch eine Gastband geben, doch das kann ich noch nicht verraten, wer das sein wird.

Das gute Stück wird so 12-14 Songs enthalten und nicht im Handel erhältlich sein, gibt es dann trotz schmucker Aufmachung für unter 4,-- € bei Phantasmagoria. Ich schick dann ne Mail rum, wenn es soweit ist. Neueinsteiger sollten also nicht vergessen, die Emailadresse zu phantasmagoria@strangeways-musikverlag.de zu senden. Diese CD wird auf 1.000 Stück limitiert sein.

Die Dead Guitars bestehen aus ehemaligen Musikern der großartigen Twelve Drummers Drumming und Sänger Carlo van Putten von The Convent und White Rose Transmission.

Saat, das ist u.a. die Sängerin/Pianistin/Tänzerin Antje Merkel, die mit einer Violinistin, einem Drummer und einem Bassisten eine schöne, eigenwillige Scheibe aufgenommen hat, die durch gute deutsche und englische Texte glänzt, die super zu Antjes Stimme passen. Schwer zu beschreiben, aber Namen wie Cassandra Wilson und Norah Jones weisen dann doch irgendwie den Weg. Kommt so im Juli raus.

Carnival Of Dreams sind der Sänger Jens Gräbedünkel und sein Partner Daniel Trautwein (Electronics etc.). Trommeln tut bei allen Songs Achim Färber, bekannt durch seine Arbeit mit Joachim Witt, Project Pitchfork, Boa und Wolfsheim. Bei einem Track gibt es ein Duett von Jens und Sven Friedrichs von Zeraphine, deren letztes Album ein beachtlicher Chartserfolg war. Macht Euch auf herzerwärmenden Synthie-Pop gefasst, der allerdings die Grenzen des Genres überschreitet, so spielt Produzent Rolf Kirschbaum (Pachinko Fake, Taj Mahal, Fehlfarben, Holly Cole etc.) auch Gitarre. Rolf hat übrigens auch das Saat-Album produziert.

Dass Bongogott, die Zweitband von Richard Pappik von Element Of Crime, jetzt eine Band ist, hab ich glaub ich letztes Mal schon geschrieben. Im Mai sind die Aufnahmen für den OH DU FRÖHLICHER abgeschlossen, und im Sommer wird das Album erscheinen. Vielleicht heißt es EINFACH LEBEN, vielleicht auch anders. Sicher ist jedenfalls schon jetzt, dass es klasse wird, auch wenn ich bisher nur die Demoversionen gehört habe.

Es sind noch ein paar andere Sachen am Verhandeltwerden, Stillstand ist also nicht in Sicht.

Sireena beschränkt sich auf wenig Veröffentlichungen. Wir werden in den nächsten Wochen einen Cheapo-Sampler mit allen Bands kompilieren, wohl im Herbst eine neue Ougenweide-CD mit Raritäten machen, uns weiterhin an der aktuellen CD WOL MICH DER STUNDE erfreuen, die zeigt, dass die Band immer noch massig Fans hat.

Weiter sichten wir gerade Material von den Emsland Hillbillies, der besten deutschen Country-Band mit Rockeinfluss. Ich freu mich schon darauf, ne gute Version von "Desperados Waiting For The Train" zu finden. Ich hab die EL Hillbillies damals oft gesehen und an den meisten Abenden ging echt der Puck ab.

Auf Toms Label Freiland erscheint demnächst auf vielfachen Wunsch eine CD mit den raren Aufnahmen seiner Band Kühe Im Nebel, die er betrieb, bevor sich The Perc Meets The Hidden Gentleman gründeten.

Jetzt Paal Flaata hören und dann zur Post. Und dann lesen? Das mach ich.

Bis bald mal wieder, viele Grüße

Lothar

 

NEWS   Februar-März 2005

Hallo Leute,

hier zwischendurch mal wieder ein paar Neuigkeiten und natürlich die besten Wünsche für 2005. Gut zum Einschweben ist das Anfang April erscheinende neue Album Aaahh! Von The God Box, das nach Psymphonettes zweite Album des Psychedelic-Projekts von Limo, den viele sicher noch von den allseits beliebten Shiny Gnomes kennen. Dieser Mann wird immer besser, auch wenn es kaum zu glauben ist. Ich möchte noch nicht zuviel verraten, was eh nicht geht, denn man muß Aaahh!gehört haben um sich selbst davon zu überzeugen, dass es hier um Stoff der edelsten Art geht. Hat Limo vielleicht Smile gehört, oder "Hurdy Gurdy Man"? Oder "Norwegian Wood"? Oder gar nichts? Ich weiß es nicht! Aber ich werde es sicher erfahren, irgendwann. Und dann steht das in den nächsten News. Erscheint auf Phantasmagoria. Wer eine/r der ersten Hörer sein will, kann auch bei uns unter www.sireena.de vorbestellen. Kommt wieder im 6seitigen Digipak für 13,50 € plus Porto.

Und eine Mitteilung für Leute, die (gute) Plattenläden (ich sag immer noch Plattenläden, es sind aber CDs), Phantasmagoria wird seit einigen Monaten von der Jaro Medien GmbH von Bremen aus in die Läden geschafft. Sollten die CDs nicht zu finden sein, dann sagt dem Fachverkäufer, dass die Sachen von Phantasmagoria/Jaro auch übers Phononet zu bestellen sind.

Und da wir gerade bei Psychedelic sind, ebenfalls auf Phantasmagoria erscheint das Debütalbum Humble & Sick von The Dark Side Of Syd, wohinter sich Carlos Peron (ex-Yello, Electronics), Sigfrid Stern (Dr. Ozz & The Asses, Dominus Of Steel, Gitarren/Gesang) und der junge Drummer Rusty Mars verstecken. Aber verstecken brauchen die drei sich nun echt nicht, denn die radikale Einfachheit der wunderschönen Psych-Balladen wie "Black Days" und "What Do I Know" erinnern durchaus an gewisse Songs von Pink Floyd oder Low. Ebenso überzeugend der 11minütige Tanzflächenkracher "You Feel Like Lost Out In Space", der einen Abheben läßt. Dezent eingebaute Sounds aus der Weltmusik ("Deep Into A Kiss") runden das Album mehr als ab. Erscheint ca. 14 Tage (oder gleichzeitig) mit der CD von The God Box. Peron-Fans sei mitgeteilt: Überraschung! Kostet ebenfalls 13,50 € und kommt auch im 6seitigen Digipak. Auch hier sind Vorbestellungen möglich.

Bongogott ist jetzt eine richtige Band und wird nach ein paar Testgigs im Berliner Raum irgendwann im Herbst (wohl) auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz gehen. Aber erstmal geht’s ins Studio, um den Nachfolger für Oh Du Fröhlicher! Einzuspielen, der so gegen Ende Mai erscheinen wird. Richard Pappik trommelt natürlich weiterhin bei Element Of Crime, aber bei Bongogott ist er Sänger, Gitarrist und Komponist. Mehr dann bald, auf unseren Homepages. Kommt wieder bei Phantasmagoria/Jaro. Vorbestellungen bitte erst nach den nächsten News.

Bei Freiland (Vertrieb: Fenn Music) ist eine CD-Single mit dem Titel "The Inca Cosma Fudge" von The Perc erschienen, mit einem 10minütigen Psychedelic-Poem vom Mastermind der Electric Family. Enthält auch einen Clip über die Entstehung des Songs.

Endlich haben Penelope Houston und Pat Johnson wieder gemeinsam eine CD aufgenommen, die so richtig klasse geworden ist und The Pale Green Girl (DBK Works) heißt, und zum Feinsten gehört was 2004 aus San Francisco kam. Da Pat Johnson seine Songs schon lange beim Strange Ways Musikverlag verlegt, möchte ich Euch auch nochmals seine beiden Soloalben Mooner und Invisible Juan ans Herz legen, die im Sireena Mailorder für einen Preis zu haben sind, bei dem mir jedes Mal die Tränen kommen.

Die Ougenweide-CD Wol mich der Stunde (Sireena/Fenn Music) läuft wunderbar, im Herbst wohl kann man sich auf eine weitere Raritäten-Sammlung freuen. Auch die Mark Burgess-DoCD Magic Boomerang macht sich wunderbar, obwohl das meiste Pressezeug erst noch kommt. Kauft Euch die Scheiben, sind toll aufgemacht.

Und dann sind sie alle am Werk, die meisten schon in der Studiophase. Doch das dann nächstes Mal, denn ich hab Lust mir heute mal wieder Almost Famous anzugucken, der amüsiert mich zwar nicht so sehr wie High Fidelity und Herr Lehmann, aber ist heute einfach mal dran, und zwar jetzt.

Viele Grüße

Lothar


News 2013   |    News 2012   |    News 2011   |    News 2010   |    News 2009   |   News 2008   |   News 2007   |   News 2006   |   News 2005   |   News 2004